Die Landschaft Schleswig-Holsteins ist vorrangig kulturell geprägt. Über 72% seiner Fläche werden durch die Landwirtschaft gestaltet, noch einmal über 10% sind mit Gebäuden und Verkehrswegen bebaut. Bleibt da genug Platz für Naturlandschaften? Eindeutig ja!

Schleswig-Holstein - "meerumschlungen", wie es in der Landeshymne heißt - hat einzigartige Küsten aufzuweisen. Naturschutzgebiete mit Strandwällen, Lagunen, Steilufern, Salzwiesen und einigem mehr reihen sich wie Perlen an der Ostseeküste zwischen Flensburg, Fehmarn und Travemünde auf. Wildpferde auf halboffenen Weiden sind hier ebenso angesiedelt wie Brutkolonien von Möwen und Uferschwalben.

Im Westen erstreckt sich der größte Nationalpark Mitteleuropas über das gesamte Wattenmeer von Sylt im Norden bis zur Elbmündung im Süden. Millionen von Muscheln und Schnecken, Fischen, Krebsen und Wattwürmern, riesige Vogelschwärme, Seehundbänke und die einzigen Wale Deutschlands gehören zu seinem Reichtum.

Am Elbufer westlich von Hamburg liegen wiederum ausgedehnte Marschländer und seltene Süßwasserwatten, Schutzgebiete für gefährdete Pflanzen sowie etliche Zug- und Brutvögel.

Aber auch im Binnenland Schleswig-Holsteins findet der Naturfreund einige bezaubernde Refugien, wo sich Tiere und Pflanzen noch immer gut beobachten lassen. Zwischen sanften Hügeln glitzern im Naturpark Holsteinische Schweiz unzählige Seen, ebenso im Herzogtum Lauenburg, über denen der Seeadler seine Kreise zieht. Fischotter und Rotbauchunken besiedeln zunehmend die naturbelassenen Gewässer.

Der Sachsenwald bietet das größte Waldgebiet des ansonsten waldärmsten Bundeslandes. Eine typische Fauna von der Waldameise bis zum Rothirsch tummelt sich dort zwischen den Laub- und Nadelbäumen.

Feuchtgebiete wie die Eider-Treene-Sorge-Niederung, das Dosen- oder das Alsterquellmoor sind ganz besondere Lebensräume für zum Beispiel Weißstörche oder das Wollgras.

Tausende von Fledermäusen finden in der größten Höhle Norddeutschlands im Segeberger Kalkberg ein geeignetes Winterquartier. Eine beachtliche Vielfalt an Naturerlebnisstätten informiert anschaulich und - im wahrsten Sinne des Wortes - lebendig über die Natur im Norden.

Schließlich - last but not least - liegt Deutschlands einzige Hochseeinsel Helgoland vor der Küste Schleswig-Holsteins. Sie bietet Vogelbeobachtern und Freunden der putzigen Seehunde einzigartige Erlebnisse, die nirgendwo sonst in Deutschland möglich sind.

Lassen Sie sich mit diesem Buch auf eine Reise zu den Naturschönheiten Schleswig-Holsteins entführen! Dreißig ausgewählte Gebiete werden ausführlich in Wort und Bild beschrieben, ihre Entstehung, Tier- und Pflanzenwelt, Hintergründe, Anreise und Rastmöglichkeiten sowie weitere Informationsquellen jeweils umfassend dargestellt. Die einzelnen Kapitel machen Appetit auf einen eigenen Besuch und verlocken zu neuen Naturerlebnissen in Schleswig-Holstein.


128 Seiten, Großformat, mit
ca. 150 Farbfotos, gebunden
€ 24,90
Convent-Verlag
ISBN 978-3-86633-006-1

flyer.pdf [1.342 KB]